· 

Meine schönsten Fotos 2021 - Highlights aus Slowenien

Das Jahr 2021 in Fotos - das ist gar nicht so einfach. Wie jedes Jahr hat Michael  von Erkunde die Welt wieder zur Fotoparade eingeladen, und die Herausforderung nehmen wir natürlich gerne an. Der größte Höhepunkt unseres Jahres waren sicherlich die Sommerferien in Slowenien. Fast sechs Wochen waren wir in unserem Lieblingsland unterwegs und haben ganz neue Seiten des Triglav Nationalparks entdeckt. Dabei herausgekommen ist dann auch etwas ganz besonders - unser erstes Buch! Ab Mai 2021 wird unser Buch mit 45 Wander- und Entdeckertouren mit Kindern* erhältlich sein und wir freuen uns schon unglaublich. Bei so viel Foto-Material ist es uns dann auch doch gar nicht so schwer gefallen, für jede Kategorie ein passendes Bild zu finden. Also, hier sind unsere schönsten Fotos aus 2021 in den zwölf Kategorien der Fotoparade.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn ihr über diese bestellt oder bucht, erhalte ich evt. eine Provision. In Deutschland gelten diese Links als Werbung.

Licht und Schatten

Dieses Bild ist in der Pokljuka-Schlucht entstanden. Die Pokljuka-Schlucht ist ein ehemaliges Bachbett, das jetzt trocken ist und die Ebene von Bled mit der Hochebene Pokljuka verbindet. Das Wasser hat hier unglaubliche Formen im Fels zurückgelassen, unter anderem diese ganz enge Passage. Miriam ist hier vorgelaufen und ich dachte zuerst, wir wären in einer Sackgasse gelandet, da der Eingang in diesen Schacht so versteckt lag. Nur ganz wenige Lichtstrahlen schaffen es hier auf den Grund der Schlucht.

Tierisch

Im Triglav Nationalpark gibt es viele Tiere zu sehen, aber ganz besonders angetan hat es mir dieses Foto. Entstanden ist es im Botanischen Garten Juliana in Trenta. Hier wachsen viele der einzigartigen Pflanzen des Nationalparks. Dies wissen natürlich auch die Insekten, so dass bei unserem Besuch ein beständiges Brummen in der Luft hing. Slowenien ist außerdem berühmt für seinen aromatischen Honig - und hier sieht man eine der Produzenten direkt bei der Arbeit.

Gewässer

Für die Kategorie "Gewässer" hatten wir sehr viele Bilder zur Auswahl. Die Soca mit ihrere einzigartigen Farbe, die vielen Wasserfälle die wir sehen durften oder die Sava mit ihrem Quellsee - wir waren eigentlich nur am Wasser. Geworden ist es aber jetzt dieses Bild vom Bohinj See. Hier waren wir fast zehn Tage und haben den See wirklich aus allen Perspektiven kennengelernt. Im Hintergrund sieht man die Komna Ebene, auf der wir auch schon gewandert sind. Das Boot wurde früher am Königssee verwendet uns wird elektrisch betrieben. Wir hatten für unsere Zeit am Bohinj See die Julische Alpen Karte gekauft, so dass wir gratis mit dem Boot fahren konnten - und das haben wir auch wirklich ausgenutzt.

Aussicht

Auch in der Kategorie "Aussicht" hätten wir zehn Bilder posten können - es gibt in Slowenien so viele tolle Aussichtspunkte und Gipfel, die wir uns erwandert haben. Dieses Bild hat dann aber gewonnen, da es auch so eine schöne Erinnerung ist. Nach einem langen, anstrengenden Tag mit einer Tour zum Velika Baba sind wir hier gerade fast schon in der Dämmerung zur Berghütte am Krn See zurückgelaufen - ein wunderschöner Tag ging zuende.

Hoch hinaus

Dieses Bild verkörpert meine Tochter für mich - mit festem Blick auf das Ziel immer höher und höher. Hier sind wir zum Kanin-Fenster aufgestiegen, was vor allem für mich eine große Herausforderung war. Die spektakuläre Felsformation erreicht man mit der Kanin-Seilbahn von Bovec aus und der Sage nach soll der Teufel hier auf der Flucht das Fenster in den Fels geschlagen haben. Miriam hat mich in unserer Zeit immer wieder überrascht und beeindruckt mit ihrer Kraft, ihrer Ausdauer und ihrer Entschlossenheit - so auch hier.

Schwarz-Weiß

Für das Bild in Schwarz-Weiß habe ich das Italienische Beinhaus in Kobarid ausgewählt. Diese Kirche, die über den Ort Kobarid im unteren Soca-Tal thront, erinnert an die italienischen Soldaten, die im Ersten Weltkrieg an der Isonzo-Front starben. Mehr als 7000 Soldaten sind hier auch beigesetzt. Überall im Soca-Tal wird man an die Kriegsvergangenheit der Region erinnert und auf dem Wes des Friedens kann man wichtige Schauplätze des Krieges zu Fuß erkunden. Eine wichtige Erinnerung an die Vergangenheit.

Aufgeblüht

Dieses Bild ist auf dem Weg zum Krn entstanden. Dieses Jahr lag noch sehr lange viel Schnee, so dass wir auf unserer Wanderung viele Schneefelder überqueren mussten. Obwohl das Hochgebirge im Triglav Nationalpark so karg ist und das Karstgestein kaum Oberflächenwasser zulässt, so finden sich doch so viele wunderschöne kleine Blüten und Pflanzen, die den widrigen Bedingungen trotzen. Hier ist ein besonders farbenfrohes Exemplar, das direkt aus dem Gestein zu wachsen scheint.

Eng

Obwohl ich schon oft in Slowenien war, hatte ich dieses berühmte Bild noch nie gesehen - der eingeklemmte Stein in der Tolmin-Klamm. Es ist verrückt, in der Klamm zu stehen und das Tosen des Wassers zu hören, während man sich klarmacht, wie sehr die Zeit und die Natur diese Landschaft gestaltet hat. Irgendwann wird auch dieser Stein weiterrutschen und in die Schlucht fallen - doch bis dahin ist noch etwas Zeit.

Einschlag

Ich als Geographin liebe meine Karstformen - ich könnte ins Schwärmen geraten, wenn ich die Rillen und Runsen im Kalkgestein sehe. Diese Formen sind am Kanin-Fenster zu finden und sehen besonders verrückt aus - man könnte fast denken, hier hat etwas eingeschlagen...

Rot

Für die Kategorie "Rot" kommt natürlich nur eines in Frage - ein Bild der Triglav Rose. Diese besonders schöne Blume blüht relativ spät im Jahr, so dass man sie auch im August noch an vielen Stellen in voller Blüte findet. Der Legende nach sind die Triglav Rosen aus dem Blut des magischen Steinbocks Zlatorog entsprungen, der sie fraß um seine Wunden zu heilen. Wer weiß, ob sie auch heute noch magische Kräfte haben?

Minimalistisch

Ob dieses Bild jetzt wirklich minimalistisch ist, weiß ich nicht - aber es gefällt mir in seiner Einfachheit sehr gut. Diese Rundblättrige Glockenblume wuchs an der Napoleonbrücke über die Soca und hat mich mit ihren vielen wunderschönen Details verzaubert.

Natur Pur

In dieser Kategorie hat es dann doch nochmal ein Wasser-Bild in die Auswahl geschafft - der Sava-Quellsee. In der Nähe von Krajnska Gora entspring die Sava in diesem See in einem Sumpf, und hier hat sich ein ganz eigenes Ökosystem entwickelt. Schaut man lange auf den Grund des Sees, so kann man die kleinen Sandkrater erkennen, aus denen das Wasser hervorquillt. Die grüne Farbe vor dem blauen Himmel machte dieses Bild einfach perfekt für mich.

Mein Lieblingsfoto 2021

Dieses Bild verkörpert sehr viel für mich und ist daher mein absolutes Lieblingsbild 2021. Es ist entstanden an einem der letzten Tage unserer Slowenien-Tour am Oberlauf der Soca. Hier kommt vieles von dem zusammen, was ich an Slowenien so sehr liebe - der glasklare Gebirgsfluss, die hohen Berge, das satte Grün. Und meine Tochter Miriam ist einfach in ihrem Element. Trotz der vielen gelaufenen Kilometer und der langen Tage hat sie immer ein Lächeln auf dem Gesicht und ist voll dabei. Mehr Einsatz hätte ich mir nicht wünschen können, und unsere gemeinsame Zeit abseits von Büro, Schule und Alltag bedeutet mir unglaublich viel.

Falls ihr jetzt nach diesen Bilder Lust auf mehr Slowenien bekommen habt oder wissen wollt, wo genau die Bilder entstanden sind, kann ich euch nur nochmal das Buch* ans Herz legen. Es ist bereits jetzt vorbestellbar und ab Mai 2021 lieferbar. Ein Projekt mit ganz viel Herzblut.

Es haben natürlich noch viele weitere Blogger bei der Fotoparade mitgemacht. Besonders gut gefallen haben mir die Beiträge von Moosbrugger Climbing, imprintmytravel, Die Reiseeule und Travelsanne. Iris von Ich reise immer so war auch in Slowenien unterwegs - und bei ihrer Fotoauswahl werdet ihr sicherlich einige Ähnlichkeiten feststellen... Vielleicht schaut ihr ja auch mal dort vorbei und versinkt in den wunderschönen Bildern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Iris (Freitag, 31 Dezember 2021 14:23)

    Hallo ihr 2,

    ach klasse, 6 Wochen Slowenien ist ja wirklich mega! � Wir waren im September 2,5 Wochen auf Rundreise durch Slowenien und sind auch total begeistert von diesem abwechslungsreichen Land. Besonders die Natur an der Soča hat mich begeistert und überhaupt das glasklare türkisfarbene Wasser im Triglav Nationalpark. Ein paar Fotos kommen mir wirklich bekannt vor. � Das sind auch tolle Eindrücke! Und das schönste Foto ist ein perfekter Abschluss.

    Viele Grüße
    Iris von Ich Reise Immer So

  • #2

    Cornelia (Samstag, 15 Januar 2022 12:44)

    Wirklich schöne Fotos hast du da ausgewählt, die in der Tat neugierig auf Slowenien machen. Besonders faszinierend finde ich das Foto mit dem eingeklemmten Stein unter dem Motto "eng".