Der Flughafen Kathmandu – So übersteht Ihr das Chaos (Ankunft)

Miriam am Flughafen Katmandu

Der Flughafen Kathmandu wird regelmäßig unter die schlechtesten Flughäfen der Welt gewählt. Ich bin ja in meinem Leben schon viel rumgekommen und habe viele Flughäfen gesehen, aber dieser Aussage kann ich nur zustimmen – das Chaos, das in Kathmandu herrscht, ist schon eine ganz eigene Klasse. Davon sollte man sich auf keinen Fall von einem Urlaub in Nepal abhalten lassen, denn man hält sich ja zum Glück nur kurz am Flughafen auf. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die es einem dort deutlich einfacher machen, und die möchte ich heute mit euch teilen!

 

mehr lesen 5 Kommentare

1000 K Challenge – Wir haben es geschafft!!!

Im Laufe des letzten Jahres hat Miriam etwas Unglaubliches geschafft! Sie ist auf ihren kleinen Beinchen 1000 km gewandert! Und das Ganze auch noch für einen guten Zweck. Und mit dem Everest Basecamp Trek, den wir letzte Woche beendet haben, haben wir endlich unser Ziel erreicht. Insgesamt haben wir 1320 Euro erlaufen, die wir an das Gemeindezentrum in Kaule und Miriams Eselprojekt spenden werden! Und vielleicht wird es ja sogar noch ein bisschen mehr…

Eine unglaubliche Leistung, oder?

 

mehr lesen 3 Kommentare

Unsere Lieblingsorte – 3 Rooms by Pauline

Letzte Woche gab es bei uns etwas ganz Besonderes! Wir durften eine Nacht in dem Boutique Hotel 3 Rooms by Pauline schlafen, und wir hatten echt einen wunderschönen Kurzurlaub in Kathmandu – und dass, ohne weit fahren zu müssen. 3 Rooms by Pauline ist ein Boutique Hotel in einem ehemaligen Ranakomplex in der Nähe des Regierungsviertels von Nepal, in dem man sich einfach wohlfühlen muss.

Natürlich hat es dieser Ort direkt in die Liste unserer Lieblingsorte in Katmandu geschafft!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Blog

 

Auf unserem Blog halten wir Euch über unsere Abenteuer auf dem Laufenden. Schnorcheln in Mexiko, Alltag in Nepal oder Besuch in Deutschland - wir sind viel unterwegs und unser Leben ist selten langweilig...

Projekte

 

Wir reisen nicht nur um des Reisens Willen, sondern auch um unterschiedliche Lebensrealitäten kennenzulernen. Manchmal entstehen daraus Projekte und Ideen, die wir unterstützen.