Holi mit Kindern in Nepal

Nepal mit Kind, Holi mit Kind
Holi kann auch mit Kind viel Spaß machen

Holi ist ein Festival in Nepal und Nordindien, welches auch das Farbenfestival genannt wird. Als Veranstaltungsreihe hat es auch seinen Weg nach Europa gefunden – eigentlich ist es aber ein traditionelles Fest, bei dem der Beginn des Frühlings gefeiert wird. Besonders in Kathmandu kann es zu Holi hoch her gehen – ist es also eine gute Idee mit Kindern dieses Fest zu feiern? In diesem Artikel gibt es ein paar Infos und Tipps wie es klappen kann.

 

Holi – was wird gefeiert

Holi ist traditionell das Fest an dem der Sieg des Frühlings über den Winter gefeiert wird. Es findet meistens um Anfang März/Ende Februar statt (am ersten Vollmondtag des Monats Phagun – Nepal folgt nicht dem Gregorianischen Kalender). Es gibt verschiedene Geschichten um das Fest, welche aber alle das gleiche Thema haben: Der Sieg des Guten über das Böse.

 

An diesem Tag spielen Kasten- und Klassenunterschiede fast keine Rolle, alle feiern gemeinsam. Die Farben werden vor dem Spielen gesegnet und jede Farbe repräsentiert etwas anderes. Rot steht für Fruchtbarkeit, Schönheit und Liebe, Grün für neue Anfänge und gute Ernten, Gelb für Stärke usw.

 

Was passiert genau?

Nepal mit Kind, Holi mit Kind
Holi in Kathmandu ist sehr farbenfroh

Holi ist ein Fest das je nach Region bis zu zehn Tage dauern kann. Der wichtigste Tag ist jedoch der Vollmondtag, an dem wild mit Farben und Wasser gespielt wird. Familien beschmieren sich gegenseitig mit Farbpulvern in verschiedenen Farben und jagen sich durch die Nachbarschaft. Oft werden die Farben mit Wasser vermischt und dann in Ballons gefüllt – so wird man oft auch von oben von einer Farbbombe getroffen. Kinder verstecken sich oft an strategisch ausgewählten Plätzen um unvorsichtige Passanten abzuwerfen. Und ich bin auch schon mal von einer ganzen Eimerladung aus dem zweiten Stock durchnässt worden…

 

Das Farbpulver wird vor allem auf die Backen geschmiert oder geworfen – am Ende ist man also über und über bunt.

 

Wohin zu Holi mit Kind?

Nepal mit Kind, Holi mit Kind
Vom Hausdach aus wird versucht die Nachbarn zu treffen...

In Kathmandu wird Holi wild gefeiert, und man sollte sich gut überlegen, wo man zu diesem Fest hin geht. Es ist ein bisschen wie Karneval in Köln – zum Rosenmontagszug kann man mit Kindern super gehen, auf die Zülpicher Straße zu den feiernden Studenten vielleicht eher nicht.

 

Sicher ist es meistens in den Wohngegenden. Familien spielen hier zusammen und mit den Nachbarn und es läuft meistens nicht so sehr aus dem Ruder. Man bekommt zwar trotzdem Farbe und Wasser ab, aber eher nicht von Wildfremden.

 

Die größte Party steigt in Thamel und auf dem Durbar Square. Hier sieht man auch am meisten – aber es ist auch am wildesten. Bestimmte Straßenzüge sind wie ein Spießrutenlauf, an jedem Fenster lauern Leute mit Eimern und Wasserballons und als Ausländer ist man natürlich ein beliebtes Opfer.

 

Auf dem Durbar Square wird meistens laute Musik gespielt und es ist eng. Farbpulver wird immer wieder in die Luft geworfen. Wenn man sich nicht ins Getümmel stürzen möchte, kann man das Ganze auch von einem erhöhten Platz auf den Tempelstufen beobachten. Einen Ausflug zum Durbar Square zu Holi würde ich allerdings nur empfehlen, wenn eure Kinder keine Berührungsängste haben und sich nicht leicht durch Enge erschrecken lassen (gilt natürlich genauso für die Eltern).

 

Holi mit Kind, Nepal mit Kind
Holi auf dem Durbar Square
Nepal mit Kind, Holi mit Kind
Wir wollten eigentlich nur ein Foto machen - da hat Tilak noch eine Ladung Farbe verpasst bekommen...

Kleiderwahl für Holi

Wichtig ist auch die Kleidungswahl. Viele Leute tragen ein weißes T-Shirt, das allerdings danach nie wieder weiß sein wird. Die Farben lassen sich kaum raus waschen – Flecken oder ein leichter Farbstich bleiben immer. Darunter sollte man allerdings noch ein Unterhemd oder ähnliches tragen – weiß ist ja schnell durchsichtig, wenn es nass wird. Auch die Hose wird getroffen werden, also am Besten nicht die einzigen guten Jeans anziehen, die man auf die Reise mitgebracht hat. Im März kann es durchaus auch noch kalt sein – für die Kids also am Besten Ersatzsachen im Plastikbeutel mitnehmen, damit man nach dem Feiern schnell was Trockenes anziehen kann.

 

Auch die Haare werden bunt – und das auch oft für länger. Miriam hat ja dunkle Haare, da fällt das nicht so sehr auf, aber ich mit meinen blonden Haaren habe dann oft für Wochen ein paar rosa Strähnen. Und letztes Jahr habe ich noch zwei Wochen später Farbe in der Ohrmuschel gehabt…

 

Ich trage sogar meine Ersatzbrille statt der normalen – einfach zur Sicherheit. Ein Risiko weniger…

 

Holi mit Kind – was ist zu beachten

Holi ist der einzige Tag im Jahr, an dem in Nepal Kastenunterschiede keine Rolle spielen und alle wild gemeinsam feiern. Leider kann es dabei auch manchmal etwas aus dem Ruder laufen. Alkohol spielt da natürlich auch oft eine Rolle. Vor allem junge Männer nutzen diesen Tag oft als Gelegenheit, dem anderen Geschlecht näher zu kommen, als es sonst möglich ist. Man sollte als Frau auf keinen Fall alleine losziehen und immer in einer Gruppe bleiben. Mit Kind sollte man auf jeden Fall zu zweit sein.

 

Weder man selbst noch das Kind sollten Probleme damit haben, wenn Wildfremde das Gesicht mit Farbe beschmieren. Sobald man dabei ist hilft es auch nicht, Nein zu sagen sondern man sollte sich einfach darauf einlassen. Am meisten Spaß macht es natürlich, wenn man sich am Anfang auch ein paar Tütchen mit Farbe kauft und mitmacht.

 

Kameras sollte man gut verpacken und wasserdicht machen. Oft sieht man gar nicht, woher das Wasser plötzlich kommt und kann elektronische Geräte nicht schützen. Und auch das Handy in der Tasche ist nicht sicher – ein gut gezielter Eimer Wasser kann einen schon bis auf die Unterwäsche durchnässen.

 

Traditionell werden für Holi Farben verwendet, die aus Pflanzen hergestellt werden. Heue sind dies allerdings oft chemische Farben, die nicht so gut auswaschbar sind. Manche mischen auch Ei und schlimmeres in den Farbcocktail, damit die Farben besser halten. Wenn also jemand mit einer Farbe auf euch zukommt, die deutlich anders aussieht als die anderen (dunkles Grün oder Schwarz z.B.), einfach den Kopf wegdrehen.

 

Wenn ihr euch selbst beteiligen möchtet kann man an jeder Straßenecke Farbtütchen für wenige Rupien kaufen. Einfach großzügig in die Hände und dem nächsten Passanten ins Gesicht schmieren. Diese werden sich wahrscheinlich ihrerseits mit neuer Farbe revanchieren. Falls ihr jedoch jemanden seht, der noch ganz sauber ist und nicht mitmacht – diese Person am Besten in Ruhe lassen. Wenn Nepalis innerhalb des letzten Jahres ein enges Familienmitglied verloren haben, dürfen sie sich nicht von den Farben berühren lassen.

 

Mit diesen Tipps sollte ein schönes Holifest mit Kind in Nepal eigentlich möglich sein. Am besten nähert ihr euch vorsichtig an und guckt wie ihr alle reagiert – und wenn es Spaß macht einfach weiter machen. Wir freuen uns auf das diesjährige Festival am 1. März und werden auf Facebook natürlich wieder viele unserer farbenfrohen Fotos teilen! Happy Holi!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0