Post aus der Vergangenheit

Letzte Woche war ich das erste Mal seit zwei Monaten wieder bei unserer Post-Box. Wir bekommen relativ wenig Post hier, und wenn dann mit Anmeldung, daher gehe ich meistens nur nachgucken wenn ich weiß, es ist etwas unterwegs. Ich hatte gehofft, ein Päckchen meiner Mutter abholen zu können, aber das ist leider immer noch nicht angekommen. Dafür aber eine Postkarte. Aus Österreich. Von meiner Mutter. Dabei hatte meine Mutter mir gar nicht erzählt, dass sie nach Österreich gefahren ist. Und damit fing mein Kopfkino an…

 

Wieso verheimlicht Annette mir einen Urlaub, schickt mir dann aber eine Postkarte? Oder hat sie es mir erzählt und ich hab´s vergessen? Ich weiß, ich bin im Moment etwas überarbeitet und unkonzentriert, aber einen ganzen Urlaub verpassen, das wäre dann ja auch etwas viel. Oder möchte sie mir irgendwas damit sagen? Dass ich zu wenig zuhöre? Dass ich zu wenig Interesse zeige? Wie soll ich denn jetzt damit umgehen? Soll ich sie einfach fragen, wie es dort war? Oder ist das eine Falle um zu testen, wie aufmerksam ich bin? HILFE…

 

Bevor ich dann komplett durchgedreht bin, habe ich nochmal genau auf den Poststempel geguckt, und siehe da, die Karte hat meine Mutter im Jahr 2013 abgeschickt :-). Und dann hab ich mich auch wieder daran erinnert, dass sie vor drei Jahren da war. Puh, nochmal Glück gehabt, obwohl die ganzen Gedanken wahrscheinlich doch mehr über meinen Stressstatus aussagen, als mir lieb ist…

 

Mein Kopfkino ging natürlich auch weiter. Ich hab mir dann vorgestellt, ob im Postbüro wohl die letzten drei Jahre einfach ein paar Kartons vor der Tür zum Lagerraum standen, jemand die letzte Woche weggeschoben hat und dann alle überrascht waren, dass da ja ein ganzer Raum voll Briefe war, den die fleißigen Postbeamten vorher irgendwie vergessen hatten. Obwohl ich stark vermute, dass es dort mehr als einen Raum gibt, der seit Jahren nicht mehr betreten wird. Vielleicht machen die einfach die Tür zu, wenn alle Regale voll sind und hoffen, dass sich jemand anders drum kümmert.

 

 

 

Jedenfalls hat mir diese Episode auch Hoffnung gegeben. Vielleicht kommen ja die Briefe von einer Freundin aus 2012 auch noch an, sobald die nächste Tür hinter dem Schreibtisch des Abstemplers vom Dienst (ja, es gibt Leute im Postbüro die nichts anderes machen als Formulare abzustempeln und Tee zu trinken)  gefunden und eventuell sogar geöffnet wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Elly (Donnerstag, 02 Juni 2016 14:09)

    Ui, die Karte war aber lange unterwegs.
    Vielleicht kommen unsere noch nicht zugestellten Karten von den Malediven ja auch noch mal irgendwann beim Empfänger an ;)
    Liebe Grüße aus Deutschland
    Elly